„Billige Schlampe, zukünftiges Drogenwrack, vollgespritzt.“

Straßenstrich, Ruhrgebiet, 2008

ruhrgebiet ficken

indexZ English

„Kennt ihr das: Man dreht demotiviert seine Runden, will seinen Saft tief in ein Loch spritzen und hat sonst eigentlich keinerlei Ansprüche? Ansprüche wären für diesen Abend auch zu viel verlangt gewesen, wenig los, die üblichen Abzockbulgarinnen, die einer oder andere Optiksau, die man teilweise zwar auch blank nageln kann, aber bei jeder findet man ein Haar in der Suppe.

Dann habe ich Tabea* gesehen: Optisch naja, jung, okay das ist sie, schlank auch, aber sonst schon wirklich, ich sag mal unterdurchschnittlich. Dann soll sie wenigstens billig sein. Ja, das passte: Zungenküsse, Blasen, Alles Ohne mit reinspritzen für 30 Euro – das soll mir reichen.

Ab zum Verrichtungsort gefahren. Sie hat mir die Ohren voll geheult, dass sie bei so einem beknackten Typen im Moment wohnt, ich erspare euch die Details, in Kürze: Ein analfixierter Spießer der billig ein zukünftiges Drogenwrack ficken will. Lustig wurde es als sie sagte, dass der Typ es tatsächlich glaubt, dass sie keine Drogen nimmt. Stimmt ja wohl auch meine sie. Zumindest Koks nimmt sie nur sehr wenig, sagt sie, dafür das Andere, umso mehr.

Optik von Tabea: Dunkelbraune Haare, Zopf. Sehr schlank, bzw. ein wenig magersüchtig, die teuerste Diät der Welt macht es möglich. Gesicht: Naja, seht selbst, hübsch würde ich es nun wirklich nicht nennen. Titten: Sehr wenig, aber das wenigstens stramm. Ca. 1,65 oder so. Zähne: Immerhin vorhanden und nur mittelbraun.

Am Verrichtungsort ausgezogen und viel gequatscht, recht nett ist sie, aber natürlich etwas blöde. Für 30 Euro das volle Programm, kann man keine hohen Anforderungen stellen. Blasen war eigentlich okay, aber nicht besonders. Zungenküsse waren eigentlich gut, aber immer das Gesicht dabei vor Augen, nun ja, das törnt schon etwas ab. Gefickt wurde klassisch in Missionarsstellung. Sie recht ruhig dabei, keine Rakete, aber doch recht nett. Mein Sperma habe ich schön tief in sie gespritzt, wie sich das gehört. Angezogen, noch etwas gequatscht und sie, erst zum [Ort zensiert] zum ‚einkaufen‘ und dann nach Hause ins [Ort zensiert] gebracht.

Das was ich wollte hab ich bekommen: Billig, eine junge Alles-Ohne-Schlampe, vollgespritzt, die noch nett dabei ist. Aber so richtig gut war es auch nicht. Prädikat: Billiger Notfick. Hier noch ein paar Bilder von der Planschkuh: [Link zensiert].**

Der Profane fickt, ich betreibe Kunst.“

*Name geändert

**Es ist nicht ungewöhnlich, dass Freier von prostituierte Frauen Fotos oder Videos machen und diese ohne deren Zustimmung veröffentlichen. Es gibt ganze Webseiten nur mit diesen Inhalten, die teilweise direkt in die Freierforen integriert sind. Alben solcher Bilder nennen sich z.B. „Schon-Gefickt-Alben„.

Quelle: Tabulos Forum. Abrufdatum unbekannt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s