„Ließ keine Herzlichkeit, geschweige denn Blickkontakt, aufkommen.“

Das Fetisch Atelier, Bremen, 2017

Das Fetisch Atelier Bremen

indexZ English

„Kaum Leistung für eine Menge Geld. 😦 Die Begegnung an der Tür sprach bereits Bände… Die Domina, wenn man sie überhaupt so bezeichnen kann, ließ keine Herzlichkeit oder Händedruck, geschweige denn Blickkontakt, aufkommen. Nach Bezahlung von X Euro die Stunde sowie Klärung der Wünsche und Absprache erfuhr ich erst im Nachhinein, dass manche Sachen gar nicht möglich sind.

Begonnen wurde einfach mit Praktiken, die niemals abgesprochen waren. Die Session wurde dann lustlos-faul entgegen der Absprachen wenig erotisch und einfallslos. Meine Wünsche musste ich mir alle einfordern. Der vorzeitige Abbruch aufgrund von zu viel Langeweile, Schmerzen und Empathiemangel, aber auch wegen des Mundgeruchs der Gespielin wurde hämisch-grinsed quittiert. Geld gab es auch keines zurück. Aus dem Aufenthaltsraum vernahm ich noch Gelächter als ich abbrach. Männerverachtung reicht halt nicht, um eine gute Domina zu sein.“

Quelle: Google Maps. 2017. Abgerufen am 14.06.2018.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s