„Man erwartet seine Fantasien ausleben zu können und dann verweigert sie.“

FKK Oase, Friedrichsdorf bei Frankfurt, 2017

FKK Oase Hamburg 2

indexZ English

„Ich schreibe normalerweise keine online Rezensionen, aber diesmal mache ich eine Ausnahme. Ich habe diesen Laden 2012 entdeckt als ich aus London in Frankfurt im Urlaub war. Seitdem bin ich ein bis zweimal im Jahr dort zu Besuch. Über die Jahre hinweg hat sich die Lage echt verschlimmert (ich glaube der Laden hat auch den Besitzer gewechselt), aber gestern gelangte es echt an einen Tiefpunkt. Wo fang ich überhaupt an – die Bedienung an der Bar war unhöflich (ist normal in den meisten Nachtclubs), respektloses Beschimpfen und rassistische Bemerkungen gab es da (nun sind ja Bordelle nicht unbedingt wegen ihrem guten Ton bekannt), eine Renovierung des Baus ist dringend nötig, das Essen ist furchtbar (aber wer geht schon zum Essen ins Bordell), was halt überhaupt nicht klar geht ist die Tatsache, dass der Ort nicht sicher ist. Manche dieser Mädels zocken dich ab als wärst du in einem schummrigen Bordell im Frankfurter Bahnhofsviertel.

Man wird von einem bedrohlichen Türsteher dazu gezwungen am Eingang gleich zu zahlen, selbst wenn man gar keinen normalen Service bekommt. In meinem Fall hat sich das Mädchen einfach geweigert doggy-style zu machen. Das ist ein FKK Bordell wo man erwartet seine Fantasien ausleben zu können und dann verweigert sie die normalste Sex-Position in der Geschichte des Sex. Außerdem teilt sie einem vorm auf Zimmer gehen nicht mit, dass sie Tabus hat. Ne, da gibt’s dann Bilderbuch-Abzocke. Wenn die das schon Stammgästen wie mir antun für nur X Euro, dann stimmt da echt was nicht mit der Umgangsform an dem Ort, der doch ein professionelles FKK Bordell sein soll. Keine Sorge, Gott sei Dank, bin ich nicht verprügelt worden nur wegen der X Euro, aber das wäre wohl passiert, wenn ich mich geweigert hätte zu zahlen. Das Bekloppte ist, dass ich dem vorherigen Mädel sogar extra X Euro gegeben hab, weil sie so nett, freundlich und normal war. Zeit ein neues Stamm-FKK zu finden.“

2013 wurden 2 Rumäninnen im Bordell „FKK Oase“ gefunden, die durch einen Zuhälter gezwungen und ausgebeutet wurden.

Quelle: Google Maps. 2017. Abgerufen am 07.08.2018.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s