„Sie presste die Schenkel zusammen und verzog schmerzhaft das Gesicht.“

Bordell, Frankfurt, 2012

Koblenz

indexZz English

„Jetzt hat es mich auch mal übelst erwischt. Hier mein Zeugnis der Reihe nach: Auf Grund der Werbung von [Agentur zensiert] Frankfurt im Forum und der doch leckeren Bilder von Mia* habe ich meine Skepsis überwunden und am Vormittag Kontakt aufgenommen, sowie ein Stundendate mit Mia vereinbart. So wie hier beschrieben wurde mir für X Euro auch folgendes bestätigt: Zungenküsse, Französisch Ohne [Kondom], Ficken ohne [Kondom] inklusive Reinspritzen – wie hier beschrieben ‚Druckbetankung‘. Pünktlich um zwei dort gewesen und mit der durchaus hübschen Mia ins Verrichtungszimmer gewechselt. Nach Übergabe der X Euro gab’s Ausziehen und los ging’s mit der Action!!

Echte Zungenküsse Fehlanzeige, leichtes Berühren der Lippen sollte reichen. Heftiges Wichsen am Kolben, obwohl dieser schon stahlhart war (2 Minuten). Versuchen des Schwanz-Blasens mit heftigster Handarbeit und Lippen berührten dabei die Eichel (2 Minuten). Nach der Aufforderung zum Ficken legte sie sich auf den Rücken und ich feuchtete ihre Fotze etwas an und versuchte einzudringen. Das klappte problemlos, also nicht zu eng oder so – allerdings presste sie die Schenkel zusammen und drückte mich mit beiden Händen zurück, verzog dabei schmerzhaft das Gesicht, sobald ich mehr wie drei (!!!) Zentimeter eindringen wollte. Versuchte trotzdem sie zu ficken (2 Minuten), was aber natürlich nicht gelingen konnte.

Ihr Gesicht konnte ich nun jetzt schon nicht mehr sehen, daher sie angewiesen in Doggy zu gehen und ich dachte, da geht der Schwanz dann schon ganz rein. Aber no Chance!! Sobald ich mehr reinschieben wollte ging sie vorne weg und das war das Ende jeglichen Spaßes. Auch festhalten und drücken, sowie die deutliche Aufforderung von mir sich nun endlich ficken zu lassen (schließlich hab ich dafür ganz schön in die Tasche gelangt) blieben erfolgslos und nach weiteren 3 Minuten erfolgslosen Fickversuchen, stand sie wortlos auf und packte ihr Handtuch und verließ das Verrichtungszimmer.

Ich dachte mir schon, dass nun der echte Scheiß-Part losgeht und hab mich halbwegs angezogen. Nun kam sie mit Samara* und wollte mir klar machen, dass ich a) einen zu großen Schwanz hab (kann schon sein) und b) deshalb nur in Missio ficken sollte, damit ich ja nicht gut reinkomme. Da ich darauf keinen Bock mehr hatte wollte ich an dieser Stelle abbrechen und forderte mein Geld, zumindest einen Großenteil davon, zurück. Nun gingen die Diskussionen richtig los. Von wegen ich solle nun mit ihr noch eine Stunde ficken bzw. die Stunde zu Ende bringen!!! Hallo, wie bescheuert ist das denn?? Das Mädel wollte definitiv nicht ficken!! Dann sagte ich zu Samara, dass sie ja einspringen könnte (mit ihr hatte ich schon das Vergnügen vor einigen Monaten – und es war mehr schlecht als recht!!). Diese wollte ja aber auch nicht, da ich sie ja sonst extra bezahlen müsse!! Hallo, ich zahle X Euro und bekomme bis dato 9 Minuten obermiese Action und soll nun nochmal extra löhnen??“

*Namen geändert

Quelle: Tabulos Forum. 20.08.2012. Abrufdatum unbekannt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s