Hat Schmerzen oder ist kitzelig

Terminwohnung, Ort unbekannt, 2012

Malvina

indexZ English

„Anfang der Woche war ich in der [Adresse zensiert]-Straße. Die Wohnungen sind neu und schön und zweckmäßig eingerichtet. Ich war bei Malvina* aus Osteuropa (Rumänien). Wer schon lange keine richtige Abzocke mehr erlebt oder wer noch nie so richtig Geld verbrannt hat, der ist bei Malvina fast mit Garantie an der richtigen Stelle. Doch vielleicht sind meine Ansprüche nur zu hoch? Die Preise vom Service-Angebot von Malvina sind etwas höher als sonst. Wenn man die Preise für Extras noch hinzurechnet, hat der Gesamtpreis deutlich überzogen. Doch dies war noch zu verkraften, vorausgesetzt der Service stimmt oder ist besonders gut oder sogar einzigartig. Selbst wenn man nicht gerade das günstigste Angebot nimmt und etwas höher einsteigt wird einem am Anfang nichts zu trinken angeboten. Nach dem Waschen erhält man wohl ein unbenutztes mittelgroßes Handtuch, doch auf dem Bett wird weder Laken noch ein großes Handtuch ausgebreitet, man liegt eben einfach so auf dem vielbenutzen Spannbetttuch.

Nun erzählt mir Malvina auf dem Bett gleich, dass sie Rückenprobleme hat und ihre Vagina etwas brennt. Zungenküsse gehen natürlich nicht, denn diese würden immer, egal welche Zeiteinheit man wählt, 20 Euro extra kosten. Dann Französisch bei ihr: Nein, das möchte sie nicht. Sie macht erst Französisch bei mir. Das Kondom dann auf das noch schlappe Teil gespannt und das Ganze in den Mund gesteckt. Mit gleichmäßigen, so richtig monotonen, Bewegungen, versucht sie die schon etwas aufzuhellen. Nachdem es mit dem Französisch nichts Richtiges geworden ist, möchte ich nun gerne in die Missionar-Stellung gehen. Doch dies ist etwas kritisch, wegen ihrem Rücken. Ganz vorsichtig geht es nun doch. Dabei belässt sie die Hand vor ihrer Vagina bzw. auch vor ihrer Klitoris und nimmt sie auch nach Aufforderung nicht weg. Ich habe also ihre Klitoris während des gesamten Termins nicht zu sehen bekommen und durfte die Klitoris auch nicht berühren. Fingern ging selbstverständlich erst recht nicht.

Reiten macht sie, doch dabei kam auch gleich der erste Hinweis, dass die Zeit bald um ist. ‚Nun‘, dachte ich, ‚es waren doch noch ca. 20 Minuten Zeit.‘ Die Stimmung geht deshalb noch weiter nach unten. Sie bestimmt schon eine Weile das Programm, denn da wo sie keine Schmerzen hat, da ist sie eben kitzelig. Nun möchte ich sie es mit ihrer Hand bei mir machen lassen, nachdem sonst nichts vernünftig ging. Das Kondom zieht sie sogar herunter. Doch leider ist ihr Handansatz mit der gleichen Monotonie wie ihr Französisch. Natürlich könnte ich es mir auch selbst machen und Körperbesamung bei ihr vornehmen. Ganz klar, das geht natürlich auch nicht bei ihr.

Besorgt frägt sie immer wieder zwischendurch, ob ich denn überhaupt zum Höhepunkt kommen wolle. Nun, irgendwie ging es dann endlich doch noch, zum Abschuss zu kommen, ich musste eben die Augen zu machen und an eine andere Situation an einem anderen Ort und vor allem an ein anderes Mädchen denken. Sie gab mir danach etwas zum Abwischen und verzog sich sofort ins Bad. 2-3 Minuten ließ sie mich auf dem Bett entspannen, bis sie wiederkam. Sie schickte mich dann sofort auch ins Bad und erkannte, dass die Zeit um wäre. Zur Türe hinaus ging ich dann ca. 5 Minuten vor meiner abgelaufenen Zeit. Noch tiefer ins negative Detail wollte ich nicht gehen, um dies nicht noch mehr auszuweiten. Doch so eine extreme Abzocke habe ich bisher noch nie erlebt.“

*Name geändert

Quelle: Lusthaus Forum. 2012. Abgerufen am 11.08.2018.

lusthaus 2012lusthaus 2012

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s